einloggen  |  Warenkorb ist leer
CART MESSAGE CONTAINER

 

Was sind Ohrenkerzen

 

© Artman AdobeStock 10925463

 

Ohrenkerzen, die auch als Ohrkerzen oder Hopi-Kerzen bekannt sind, sind Hohlkerzen, die in die Ohren gesteckt und angezündet werden. Der Anwender der Ohrenkerzen liegt dabei auf der Seite. Nachdem eine Ohrkerze abgebrannt ist, wird die Seite gewechselt und eine weitere Kerze im anderen Ohr verwendet.

Meistens beträgt ihre Länge zwischen 20 und 30 Zentimetern, oft bestehen sie unter anderem aus Bienenwachs. Ohrenkerzen können leicht trichter- oder kegelförmig sein.

Wenn die Kerzen mit dem unteren Ende in das Ohr eingeführt werden und anschließend abbrennen, soll dies verschiedene positive Wirkungen haben. Ein Beweis für die tatsächliche Wirksamkeit von Ohrenkerzen fehlt jedoch, umgekehrt liegen Berichte über diverse Verletzungen vor, die beim Gebrauch von Ohrenkerzen entstanden sind.

 

Laut den Anbietern wird Ohrenkerzen eine Wirkung bei verschiedenen Beschwerden zugeschrieben, zum Beispiel bei Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit oder sogar Tinnitus. Während die Kerzen abgebrannt werden, gerät zuerst der Rauch ins Ohr, später entstehen unterschiedliche Druckverhältnisse. Damit soll unter anderem die Durchblutung des Ohrs gesteigert oder Entspannung erreicht werden.

In erster Linie werden Ohrkerzen jedoch genutzt, um die Ohren zu reinigen. Durch das Abbrennen soll Ohrenschmalz aus dem Ohr gezogen oder die anschließende Reinigung des Ohrs zumindest erleichtert werden.

Keiner der positiven Effekte, die Ohrenkerzen laut den Angaben der Anbieter haben sollen, ist tatsächlich wissenschaftlich belegt. Bei der Anwendung der Kerzen lässt man sich also im besten Fall auf eine wirkungslose Methode ein, schlimmstenfalls kann man sogar diverse Verletzungen davontragen.

 

Grundsätzlich sollte man zum Reinigen der Ohren nichts in den Gehörgang einführen, damit der Ohrenschmalz nicht tiefer hineingedrückt oder das Trommelfell verletzt wird. Verletzungen des Trommelfells sind auch nach der Anwendung von Ohrkerzen bekannt. Wenn beim Abbrennen der Kerzen Wachs herunter tropft, können dabei auch Verbrennungen entstehen. Auch Blutungen sind nach dem Gebrauch von Ohrkerzen bereits vorgekommen.

Vor allem, wenn man bereits Beschwerden hat, beispielsweise Ohrenschmerzen, ist es sinnvoll, den Arzt aufzusuchen, und nicht am Ende durch unsichere Methoden noch eine Verschlechterung zu erreichen.

Social Buttons von Facebook, Twitter und Google anzeigen (Datenschutzbestimmungen)
drucken
nach oben